Zum Hauptinhalt springen

Der DIH SÜD bietet Qualifizierungen für 
Klein- und Mittelbetriebe im Bereich der Digitalisierung an.
Der Besuch aller Weiterbildungen ist für Personen aus KMU kostenlos. 

 

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Business-Breakfast "Digitalisierung möglich machen"

Datum/Uhrzeit:

Veranstaltungsort:
Hotel Schütterhof

Industrie 4.0 zum Angreifen - Aktuelle Technologien erleben im Smart Production Lab

Datum/Uhrzeit:

Veranstaltungsort:
Smart Production Lab der FH JOANNEUM

IT und Cybersicherheit

Datum/Uhrzeit:

Alle Veranstaltungen

Sie wollen regelmäßig über alle Veranstaltungen des DIH SÜD informiert werden?
Melden Sie sich jetzt zum Newsletter an!

Liebe Innovationscommunity Steiermark,

the race is on: Die SFG sucht wieder die besten Innovationen steirischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen in den beiden Kategorien #Digitalisierung und #Nachhaltigkeit.

Ergreifen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt! Einreichungen sind ab sofort und bis 18. November 2022 möglich. www.innovationspreis-steiermark.at.

Wir rechnen mit Ihnen!

 

So funktioniert's:

1. Informieren Sie sich

Im Menüpunkt Jetzt anmelden finden Sie alle Fortbildungen des DIH SÜD. Wenn Sie in einem KMU arbeiten, sind unsere Leistungen für Sie kostenlos. Unter Spezielles Angebot präsentieren wir laufend Modulreihen zu Themenschwerpunkten und zeigen Ihnen, wie Sie den aktuellen Digitalisierungsstand Ihres Unternehmens einschätzen können. 

2. Legen Sie ein Kundenkonto an

Im Link der jeweiligen Veranstaltung können Sie sich schnell und unkompliziert dafür anmelden. Sollten Sie noch kein Userkonto haben, können Sie dort auch eines anlegen. In Ihrem persönlichen Login-Bereich sehen Sie alle Veranstaltungen, für die Sie sich angemeldet haben. Wenn Sie regelmäßig über unsere neuen Angebote informiert werden wollen, können Sie sich zu unserem Newsletter anmelden.

3. Nehmen Sie kostenlos teil

Durch den Besuch unserer Kurse erhalten Sie Know-how für fast alle Bereiche der Digitaliserung, die für Klein- und Mittelbetriebe wichtig sind. Regelmäßig öffnen wir auch unsere Labore für Sie. In vielen Kursen erarbeiten Sie bereits die nächsten Digitalisierungsschritte für Ihr Unternehmen!

Soll ich mein
Unternehmen digitalisieren?

Ob Umstellung auf digitale Produktionsprozesse, Zeitersparnis durch digitale Lagerlogistik oder das Nutzen von digitalen Vertriebskanälen: Große Unternehmen haben in den letzten Jahren in der Regel unterschiedlichste Digitalisierungsprozesse durchgeführt. Viele Klein- und Mittelbetriebe sind da vorsichtiger, scheuen vermeintlichen Kostenaufwand oder sind im Tagesgeschäft so stark eingebunden, dass große Umstellungen nicht machbar scheinen.

Nicht ob, sondern wann.

Dabei haben kleine und mittlere Unternehmen ihren großen Mitbewerbern oft einiges voraus, sind bei Umstellungen wendiger und können interne Abläufe leichter anpassen. Digitalisierung bedeutet auch nicht immer gleich, das ganze Unternehmen umzustellen. Im ersten Schritt ist es oft sinnvoll, nur einen kleinen Teil der Produktion zu digitalisieren und zum Beispiel mittels Digital Retrofitting alte Bestandsanlagen ins digitale Zeitalter zu überführen. Oder vielleicht bringt Ihrem Unternehmen der Umstieg von 4 auf 5G den entscheidenden Wettbewerbsvorteil?

 

Digitalisierung für KMU
möglich machen

Unsere Leistungen 

Der Digital Innovation Hub Süd ist ein nicht-wirtschaftlich tätiges Kompetenznetzwerk, das als Koordinations- und Anlaufstelle für Unternehmen zum Thema Digitalisierung im Raum Süd-Österreich dient. Wir unterstützen Sie bei Entwicklung neuer digitaler Produkte, Services, Geschäftsmodelle etc. Damit tragen wir direkt zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Innovationsgrades Ihres KMU bei.

 

Für Sie kostenlos

Gefördert wird der DIH SÜD für die nächsten drei Jahre von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG). Die Finanzierung erfolgt durch das Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft und die Nationalstiftung Forschung | Technologie | Entwicklung. Weiters wird der DIH SÜD durch die Landesregierungen der Bundesländer Kärnten und Steiermark unterstützt.